Der Ölpreis als Spielball

Nachdem der Ölpreis der Nordseesorte Brent im Jahresverlauf meistens stabil zwischen 50 und 55 US-Dollar pro Barrel pendelte, fiel der Preis im Juni wieder unter 47 US-Dollar pro Fass. Betrachtet man die Preisentwicklung des schwarzen Goldes genauer, wird schnell deutlich, dass der Ölpreis zum politischen Spielball zwischen den Vereinigten Staaten, Russland, China und den OPEC-Ländern geworden ist. Bei diesem harten Verdrängungswettkampf stellt sich zwangsläufig die Frage, wer den längeren Atem hat, denn beim aktuellen Ölpreis gibt es zahlreiche Verlierer.

 

JA,

bitte senden Sie mir angekreuzte Broschüre(n) als übersichtliches PDF-Dokument per E-Mail zu und/oder nehmen telefonisch Kontakt mit mir auf.

Termine

Kundenstimmen